Olschewskibogen 12, 80935 München

Herzlich Willkommen im Spiritual Touch!

Eva Tantramassage München
Jörg Tantramassage München

Du fühlst dich durch deinen Alltag und stressigem Arbeitsleben ausgebrannt und von deinem Körper entfremdet?

Entdecke eine Welt voller Sinnlichkeit und tauche ein in ein Gefühl von tiefer Berührungskunst bei der Tantramassage. Erfahre eine revitalisierende Energie, die dich bereichert und gestärkt in deinen Alltag zurückkehren lässt. Trage das Lächeln auf deinen Lippen und das Strahlen in deinen Augen als Erinnerung an diese zutiefst menschliche Erfahrung.

Lass dich auf eine individuelle, passive und sinnliche Reise zu dir selbst entführen, wo du ganz du selbst sein kannst und die Erfahrung machst, dich als ganzheitlich sinnlich-sexuelles Wesen zu erleben.

Unser Team besteht aus selbstständigen, gut ausgebildeten und warmherzigen Praktizierenden, die dir in unserer stilvollen und geschützten Praxis achtsame und liebevolle Hände bieten.

Für zusätzliche Unterstützung stehen einige Behandler auch über die Tantramassage hinaus mit Coaching, Sexological Bodywork und Sexualtherapie zur Verfügung.

Erweitere dein Bewusstsein durch Tantra-Seminare, Tantramassage-Ausbildungen und Frauengruppen, die das umfassende Angebot von SPIRITUAL TOUCH abrunden.

Genieße deine Zeit bei!

Dein Team von Spiritual Touch

WAS IST TANTRA?

Tantra ist ein ganzheitlicher Weg zur Verwirklichung höchster Liebe, ein Bewusstseinszustand tiefen Friedens und höchster Glückseligkeit. Eins-sein mit Allem. Auf dem tantrischen Weg bedienen sich die Tantriker einer breiten Vielzahl an verschiedenen Methoden, Techniken und Ritualen wie z.B. Meditation, Atmung und Massage um die Chakren (Energiezentren) im Körper zu reinigen und zu öffnen und somit die Lebensenergie (sexuelle Energie) ungehindert im Körper frei fließen lassen zu können. Tantra akzeptiert den Menschen in seiner Ganzheit und im Tantra richtet sich alles darauf, die Lebenskraft zu stärken und in Achtsamkeit zu leben. Ein zutiefst spiritueller und höchst irdischer Weg.

Tantra bejaht und hebt die Rolle des Körper stark hervor. Im Tantra wird der Körper als Ausdruck der Seele verstanden und ist in seiner Unvollkommenheit so vollkommen wie er ist. Der Tantriker gibt sich der Welt hin, er genießt sie durch seine Sinnlichkeit.

Der Tantriker entdeckt und versteht darin die Gesetzmäßigkeiten und das intensive Ineinandergreifen der Gegensätze. Ein wichtiger Grundsatz des Tantra-Weges ist das Annehmen und die Auflösung von Polaritäten, denn im Tantra bilden alle Gegensätze eine Einheit. Tantra bedeutet nichts auszuschließen. Alle Gegensätzlichkeiten werden als gleichwertige Manifestation der göttlichen Energie verstanden. Das Leben selbst ist der Meister.

Die Gegensätze heißen im Tantra Shakti (das urweibliche, dynamische Prinzip) und Shiva (das urmännliche, statische Prinzip). Shakti und Shiva erscheinen z.B. als:

Yin – Yang, 
Mond – Sonne, kalt – warm,
 einatmen – ausatmen,
 Körper – Bewusstsein, 
Materie – Geist,
 unten – oben, Yoni – Lingam und natürlich als 
Frau –Mann.

Menschen auf dem tantrischen Weg erleben bewusst das Ineinandergreifen von Shiva und Shakti und lassen, wenn es sein soll, die Vereinigung dieser Gegensätze in sich geschehen.

Der indische Mystiker Osho hat Tantra in den 1980er Jahren für den Westen verstehbar gemacht und eine große Breitenwirkung von Tantra erreicht. Auf seinen Einfluss gehen alle ernst zunehmenden, auch sich widersprechende Tantraschulen des Westens zurück. Auch ich übernehme im Wesentlichen Oshos Rezeption des Tantra.